Home
Termine
Aktuelles und Infos
von den Radtouren
Fotoalbum
Vorstand
Mitglied werden
Nachrufe
Impressum

 

16.10. Radtour mit Kultur "Rund um Bad Homburg und Ober-Ursel"

Um 10:00 Uhr starteten 11 Genussradler des RV zu ihrer diesjährigen Saisonabschlussfahrt. Bei sonnigem, aber sehr frostigen Wetter wurde über Rodheim, Petterweil und Seulberg das Gotische Haus in Bad Homburg erreicht, wo ganz in der Nähe auch das Grab des Lieblingspferdes Madjar des Landgrafen Friedrich V. besichtigt werden konnte. Danach ging es weiter nach Oberstedten. Hier waren die vielen farbenfrohen Graffitis des bereits verstorbenen Spraykünstlers Canister zu bestaunen. Mit hungrigen Mägen ging es dann weiter nach Oberursel, wo im Alt- Oberurseler Brauhaus ein reichhaltiges Mittagessen eingenommen wurde. Auf der anschließenden Heimfahrt erfolgte noch eine kurze Rast mit frischem Kaffee und Kakao auf der Dairy Farm Wien in Burgholzhausen. Zurück in Rosbach, ein großes Lob und Dank an unseren Guide Detlef Ensink für die gute Organisation der 60 Km Tour.

Bericht: Kirsten Weil

Sicherlich war diese Radtour wieder einmal ein Erlebnis. Es ist doch eine spürbare positive Entwicklung wenn eine Radtour von Neumitglied Detlef Ensink geplant und durchgeführt wurde. Mit insgesamt 11 Teilnehmer/innen wurde die rund 60 Kilometer lange Tour gestartet. Die nachfolgenden Bilder lassen einen kleinen Einblick in diese tolle Tour zu.

Dank auch an Birgit Lempp für die tollen Fotos.

Vor der Urmaus". Diese diente als Vorlage für die Kindersendung

  Fassadenmalerei im Bereich Bad Homburg und Ober-Ursel

 

Einweihung des Hofladens in Burggholzhausen bei Landwirt "Wien"

25,09.2021

Genussradler des RV taten es wieder......

.....Nachmittagsradtour zum Lohrberg mit Weinverkostung und Handkäs und Kuchen.

Die rund 50 Kilometer  lange Rundroute wurde wegen der stabilen Wetterlage kurzfristig ausgeschrieben. Um 13.00 Uhr wurde gestartet um über Karben und Bad Vilbel-Gronau auf neuen Wegen entlang des Bergener Hangs den Frankfurter Lohrberg zu erreichen.

Der Radsportverein hatte zwei Flaschen "2019er Kabinett Spätlese" vom dortigen Weinberg spendiert. Diese konnten gut gekühlt (dank mitgeführter Kühltasche) auf dem Gelände des " Main Äpplerhauses" getrunken werden. Mit kleinen spendierten Brezelchen schmeckte der Wein noch besser. Auf den Geschmack gekommen, wurde noch ein kleiner Einkehrschwung in der bekannten "Lohrbergschänke" vorgenommen. Bei Handkäs oder auch einem Stück Kuchen im Magen wurde dann gestärkt ,über Berkersheim und Erlenbach der Rückweg angetreten werden..

Insgesamt wieder eine schöne Fahrt. Bewährt hat sich auch die in "WhatsApp" gegründete Genussradlergruppe (nur für Mitglieder). Dadurch ist es möglich auch eine kurzfristig angesetzte Radtour anzukündigen bzw. sich entsprechend anzumelden.Nähere Hinweise und Termine werden aber weiterhin auf der Webseite angekündigt.

 

Hoch die Becher! 

Der Rundkurs

 

19.September 2021

RV Rosbach 19ELF Team erfolgreich beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt

Bei dem Radklassiker wird Lokalmatador John Degenkolb wenige Meter vor dem Ziel von Jasper Philipsen eingefangen. Am Ende liefen die Tränen.

Anders bei dem stark vertretenden 19ELF Team des RV Rosbachs. Gut gelaunt, strahlend und froh im Ziel angekommen zu sein, freuen sich die 19ELFer über den erfolgreichen Tour-Abschluss (100Km/1550Hm).
Den Termin für den nächsten Radklassiker, dann hoffentlich am 1.Mai 2022, haben sich schon alle vorgemerkt. 

Du möchtest dabei sein und das 19ELF Team in Zukunft tatkräftig unterstützen? 
Kontakt über www.rvrosbach.de bzw www.19elf.cc

Unser Team:
                 Zeit        Km/h     Platz Gesamt/Altersklasse
Anne        3:43:19   26,22   109/51
Tim           2:49:45   34,50   210/67
John         2:50:49   34,28   233/67
Lukas       3:07:11   31,29   673/242
Thorge     3:08:31   31,06   726/256
Yves         3:08:40   31:04   729/257
Jan-Philip 3:14:07   30,17   936/194
Mike         3:25:42   28,47   1428/464
Özcan      3:29:09   28,00   1568/420

vlnr: Jan-Philip, Tim, John, Yves, Lukas, Mike, Thorge, Özcan

 

vlnr: Jana und Anne                                                           Streckenverlauf des Radklassikers

 

18.September 2021

Buchfinkenradtour... ein tolles Erlebnis!

Die am 18.9 durchgeführte Radtour war mit rund 70 Km und 800 Hm sicherlich nicht allzu leicht. Dennoch waren alle Teilnehmer/innen begeistert. Eine abwechslungsreiche Landschaft, eine unterhaltsame Einkehr am "Hattsteinweiher" und die Beobachtung eines Fotoshootings am "Grünwiesenweiher" brachten Gesprächsstoff. Inbesondere die "Highheels" des Topmodells beschäftigte die mitradelnden Damen -zumal es sich im Aufnahmen für ein Ital. Fitnessmagagzin handelte-. Auch ein Gruppenfoto mit "Elvis" durfte natürlich nicht fehlen.

Die Rundroute im Überblick

 

Mittwochstour nach Büdingen
Diesmal wurde eine Rundfahrt von Rosbach über Büdingen angesetzt. Über das Krebsbachtal und Eichen wurde die Altenstädter Waldsiedlung durchfahren um dann über offenes Gelände Büdingen zu erreichen. Nach der Platzreservierung im Restaurant wurde eine kleine Stadtrundfahrt vorgenommen

Rheinhessentour...erst feucht, dann trocken...

Unsere erste Rheinhessentour sollte eigentlich laut Wetterbericht bei Sonnenschein und ohne Regenschauer stattfinden.
Mit guter Laune und ohne Stau gelangten die acht Teilnehmer/innen zum Startpunkt am Mainspitzdreieck. Von hier aus wurde entlang der Eisenbahnbrücke der Rhein überquert um dann einige Kilometer den Fluss hinauf zu radeln. Über Bodenheim, hier begann es  streckenweise zu regnen,  gelangte man zum "Amicheradweg". Diese  ehemalige Bahntrasse beeindruckt durch wenige Steigungen und einem Laubengang ähnliche Abschnitte.
Ein Einkehrschwung in die Jordanmühle musste leider ausfallen, da es warme Gerichte erst ab 17.00 Uhr angeboten wurden.
In Nierstein suchte man ebenfalls ein geöffnetes Lokal. In der Nähe des Marktplatzes hatte tatsächlich ein italienisches Ristorante geöffnet. Da es mittlererweile nicht mehr regnete und der Himmel Besserung versprach, riskierte die Gruppe Sitzplätze im Freien einzunehmen. Das Risiko wurde belohnt. Das Essen war gut und die Weiterfahrt mit vollem Magen gesichert.
Mit der Fähre ging es auf die andere Rheinseite und es wurde dem Hessischen Radweg R6 gefolgt. Zwischenziel war das Gut Langenau auf der Insel "Nonnenau". Hier wurde kurz gerastet und diese herrliche Insel der Länge nach durchfahren bevor mittels der Fähre "Johanna" und der netten Kapitänin das andere Ufer wieder erreicht wurde.
Nach kurzer Fahrt wurde der Ausgangspunkt wieder erreicht und rund 60 entspannte Kilometer absolviert und die schöne Landschaft genossen.

 

Wetterauer Seentour -immer wieder schön!

Nur wenige Teilneghmer/innen nahmen an der Wetterauer Seentour teil. Trotz eines hartnäckigen Plattfusses in Wölfersheim wurden die 70-80 Kilomter locker bewältigt. Das Wetter drehte auch im laufe des Tages von "bewölkt" auf "sonnig auf".

Die 80 Km wurden von unserem "Rodheimer Ironman" gefahren (links im Bild) Die anderen mussten sich mit rund 79 Km begnügen.

Die Gesamtdauer der Tour mit "Pannenflicken", Mittagspause" etc. betrug ca. 5 1/2 Stunden.

 

Schlössertour der "Süd/Östl. Wetterau

Bei bestem Radlerwetter starteten in Rosbach zehn Radler/innen um die von Kurt Belz ausgearbeitete Radrunde mit dem Thema "Schlösser" zu erleben.
In der Tat wurden mehrere Burgen und Schlösser angefahren, an den man sonst achtlos vorbeigekommen wäre.
Burggräfenrode, Heldenbergen und Windecken wurden angefahren. Wobei der Anstieg zur Oberburg in Windecken überraschend steil war. In Windecken wurde ferner eine kleine Rast eingelegt um ein Eis zu schlecken, bevor  nach Büdesheim zum "Alten und Neuen Schloss" gefahren wurde. Über Rendel und Gross-Karben gelangte man dann nach Kloppenheim um das in Privatbesitz befindliche alte "Deutschordensschloss" anzuschauen. 
Pünktlich, wie vorgesehen, konnten dann im Rodheimer Bürgerhaus die reservierten Plätze auf der Terrasse  eingenommen werden um diese schöne Radtour in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Die folgenden Bilder sprechen für sich.

Vor dem "Neuen Schloss" in Büdesheim

 

 

1. Rosbacher  E-Biketraining durchgeführt

Am 30.6. wurde das  E-Biketraining auf dem Gelände der Wasserburg erstmals durchgeführt. Leider kam es zu vielen kurzfristigen Absagen.

Dies entmutigte Kurt Belz jedoch nicht um 9.30 Uhr die extra angeschafften Pylonen zu verschiedenen Übungsstrecken aufzubauen.

Sinn des Trainings war es E-Bikeneulinmgen den Gebrauch des  Fahrrads näher zu bringen. Durch das Gewicht und die Elektrounterstützung ergibt sich eine andere Handhabung als bei einem gewöhnllichen Fahrrad.

 

Neulich am Munitionsdepot

Bei einer kleinen Radtour um den Winterstein kam uns unser langjähriges Mitglied Martin Zechmeister mit seinem "Mountainbike" entgegen.